Wasserstoff - So kannst du investieren

Wasserstoff – So kannst du investieren

In diesem Beitrag möchte ich mich einmal dem Thema Wasserstoff widmen. Denn Wasserstoff ist nicht nur ein wichtiges chemisches Element (H) und Hauptbestandteil der allseitsbekannten Sonne. Er ist zugleich auch einer der Hoffnungsträger einer klimafreundlichen und nachhaltigen Zukunft. Und das ist schon einmal ein sehr guter Grund sich das Thema einmal etwas genauer aus der Perspektive eines Privatanlegers anzuschauen.

Wir sehen uns hier die verschiedenen Möglichkeiten an wie man als Privatanleger selbst „in Wasserstoff“ investieren kann um selbst von dem Trend und der Entwicklung zu profitieren.

Was macht Wasserstoff so besonders?

Wasserstoff gilt als ein Energieträger der Zukunft. Inbesondere weil Wasserstoff ein sehr aussichtsreicher Kandidat ist um die fossilen Brennstoffe Öl und Gas zu ersetzen und damit zu einer erfolgreichen Energiewende beizutragen[1]https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/klimaschutz/faq-wasserstoff-1732248. Insbesondere der sogenannte „grüne Wasserstoff“ gilt als Hoffnungsträger, da dieser nur unter der Verwendung von erneuerbaren Energien erzeugt wird und dadurch besonders klimafreundlich ist.

Die Bundesregierung baut daher die Wasserstoff-Infrastruktur massiv aus um dem erwarteten Bedarf an grünem Wasserstoff nachzukommen[2]https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Dossier/wasserstoff.html. Und diese Entwicklung bietet eine Chance für Privatanleger um an diesem Trend zu partizipieren.

Wo wird Wasserstoff eingesetzt?

Ein wichtiges Anwendungsgebiet für Wasserstoff findet sich in der Automobil- und Transportindustrie. Denn mittels Brennstoffzellen lassen sich mit Hilfe von Wasserstoff klimafreundliche Antriebe für PKWs und LKWs bauen, die lediglich Wasserdampf als „Abfallprodukt“ erzeugen. Also kein Vergleich zu dem, was aktuelle Verbrennermotoren und auch Elektromotoren verursachen und erzeugen[3]https://www.solarify.eu/2021/04/12/773-e-auto-versus-verbrenner-neue-runde/.

Dabei sind Japan und Südkorea aktuell führend bei dem Einsatz von Wasserstoff in Fahrzeugen und haben bereits fertige Produkte erfolgreich auf den Markt gebracht. In der deutschen Automobilindustrie schaut man zumindest noch etwas skeptisch auf den Einsatz von Wasserstoff in Fahrzeugen. Insbesondere wird der Einsatz in PKWs aufgrund von Kosten-Nutzen-Rechnungen kritisiert und es wird verstärkt auf Elektromotoren gesetzt[4]https://www.businessinsider.de/wirtschaft/mobility/vw-mercedes-co-verabschieden-sich-von-ihren-wasserstoff-traeumen-p7/. Allerdings wird viel Potential für den Einsatz von Brennstoffzellen aufgrund der relativ schweren Wasserstoff-Antriebtechnik und des besseren Verhältnisses von Kosten und Nutzen besonders in LKWs gesehen[5]https://www.ingenieur.de/technik/fachbereiche/e-mobilitaet/daimler-truck-wasserstoff-strategie/.

Wie kann man in Wasserstoff investieren?

Wir wissen nun: Wasserstoff hat das große Potenzial als Energieträger der Zukunft eine besondere Rolle in einer klimafreundlichen Welt einzunehmen. Jetzt stellt sich die Frage wie man denn als Privatanleger daran teilnehmen kann. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten, die jeweils ihre Vor- und Nachteile haben. Schauen wir uns im Folgenden einmal die verschiedenen Möglichkeiten an.

Über Einzelaktien in Wasserstoff investieren

Die erste Möglichkeit in Wasserstoff und Wasserstoffmobilität zu investieren bieten dir Aktien von Unternehmen, die sich besonders auf dieses Gebiet spezialisiert haben. Der Vorteil liegt darin, dass du gezielt ein oder mehrere Unternehmen aussuchen und darin investieren kannst. Wenn du den „richtigen Riecher“ hast bietet dir das die Möglichkeit eine starke Rendite zu erzielen. Der Nachteil ist, dass du über eine Investition in ein oder vielleicht mehrere der u.g Unternehmen keinen besonders starken Diversifikationseffekt hast und dadurch ein etwas höheres Risiko eingehst.

Hier eine Übersicht der „Spitzenunternehmen“ aus der Wasserstoffindustrie.

Unternehmen
Land (Hauptsitz)
ISIN
Plug Power Inc.
USA
US72919P2020
ITM Power Inc.
Großbritannien
GB00B0130H42
Ballard Power Inc.
Kanada
CA0585861085
NEL ASA
Norwegen
NO0010081235
SFC Energy AG
Deutschland
DE0007568578
Air Liquide S.A.
Frankreich
FR0000120073
Linde plc
Irland
IE00BZ12WP82
Hexagon Composites ASA
Norwegen
NO0003067902
PowerCell Sweden AB
Schweden
SE0006425815

Über ETFs in Wasserstoff investieren

Die zweite Möglichkeit in Wasserstoff zu investieren geht natürlich über ETFs. Die Vorteile von ETFs sind bereits hinreichend bekannt – du kannst mit dem Kauf eines ETF-Anteils auf einen Schlag in eine Vielzahl von Unternehmen investieren und so dein Risiko diversifizieren. Durch das passive Nachbilden eines Indizes kannst du darüber hinaus kontinuierlich mit dem Markt mitwachsen und brauchst keine Sorge haben auf das „falsche Pferd“ gesetzt zu haben. Wenn man sich die Komposition der u.g. ETFs anschaut wird man feststellen, dass die meisten der Unternehmen aus der ersten Möglichkeit „Einzelaktien“ ebenfalls enthalten sind.

Der Nachteil ist, dass du im Vergleich zur vorherigen Möglichkeit weniger Flexibilität in der Auswahl der Unternehmen hast. Aufgrund des Diversifikationseffektes und des geringeren Risikos ist auch von einer etwas geringeren Rendite auszugehen – was aber durch die höhere Sicherheit wieder ausgeglichen wird. Ein weiterer Punkt sind die Kosten der ETFs. Die aktuell bekannten Wasserstoff-ETFs sind im Vergleich z.B. zum einem MSCI World ETF relativ teuer.

Hier eine Übersicht der bekannten Wasserstoff-ETFs.

ETF
Positionen
Total Expense Ratio
(TER in %)
ISIN
L&G Hydrogen Economy UCITS ETF
32
0,49
VanEck Vectors Hydrogen Economy UCITS ETF
25
0,55
Lyxor MSCI New Energy ESG Filtered (DR) UCITS ETF – Dist
78
0,60

Über Zertifikate in Wasserstoff investieren

Die dritte Möglichkeit in Wasserstoff zu investieren geht über Zertifikate bzw. in dieser Übersicht genauer gesagt über Faktor-Zertifikate. In dem Beitrag zu CO2-Zertifikaten hatte ich bereits erklärt was Faktor-Zertifikate sind und wie sie funktionieren. Wichtig ist hier einmal zusammengefasst zu verstehen, dass es sich um Derivate handelt, die vergleichsweise mit besonders hohen Risiken verbunden sind (bis hin zum Totalverlust). Daher sind diese Finanzprodukte nur für erfahrene Privatanleger zu empfehlen. Aufgrund ihres Hebels bieten sie erfahrenen Privatanlegern aber die Möglichkeit an überproportional an der Entwicklung ihres Basiswertes zu partizipieren.

Newsletter

Willst du regelmäßig über neue Inhalte auf finanzmagie.de informiert werden? Dann abonniere doch gleich den Newsletter.

Doch auch bei Zertifikaten gibt es die Unterscheidung zwischen weniger riskanten und sehr riskanten Finanzprodukten. Bei dem in der u.g. Übersicht erstgenannten Produkt handelt es sich zwar um ein Faktor-Zertifikat. Allerdings ist es aufgrund seiner Struktur (Faktor von 1 und Abstand zur Resetbarriere von 100%) relativ sicher und eher mit einem Index-Zertifikat oder wenn man will sogar mit einem synthetischen ETF vergleichbar. Denn für einen Totalverlust bzw. für ein Resetereignis müssten nämlich alle darin enthaltenen Werte gleichzeitig um 100% sinken. Und dieses Ereignis halte ich für extrem unrealistisch – es sei denn ein Meteorit stürzt auf die Erde?

Die unten aufgeführten Zertifikate haben den sogenannten E-Mobilität Wasserstoff Index als Basiswert. Dieser Index beinhaltet exakt die in Möglichkeit 1 (oben) aufgeführten Unternehmen[6]https://www.solactive.com/Indices/?index=DE000SLA8F83.

In dieser Übersicht habe ich dir ein paar beispielhafte Finanzprodukte aufgelistet, mit denen du ebenfalls in Wasserstoff investieren kannst.

Emittent
Typ
Basiswert
Faktor
ISIN
Morgan Stanley
Faktor-Zertifikat
E-Mobilität
Wasserstoff Index
1
Morgan Stanley
Faktor-Zertifikat
E-Mobilität
Wasserstoff Index
2
Morgan Stanley
Faktor-Zertifikat
E-Mobilität
Wasserstoff Index
3
Morgan Stanley
Faktor-Zertifikat
E-Mobilität
Wasserstoff Index
4
Rechtlicher Hinweis

Bitte beachte, dass jede Form der Investition oder Geldanlage mit Chancen und Risiken verbunden ist.

Der vorliegende Beitrag dient lediglich dazu die persönliche Meinung des Autors wiederzugeben. Dieser Beitrag stellt keine Anlageberatung, ein Angebot oder eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Vermögensgegenständen dar. Aussagen in diesem Beitrag können Erwartungen an zukünftige Entwicklungen beinhalten. Diese basieren auf den gegenwärtigen Ansichten und Annahmen des Autors. Sie können daher Abweichungen bezüglich der tatsächlich eintretenden zukünftigen Entwicklungen haben.

Scroll to Top